Trinkwasserüberwachung

Ein Glas wird unter einem Wasserhahn mit frischem Trinkwasser aufgefüllt.
Wasser ist für uns lebenswichtig und wird streng kontrolliert.

Wasser ist unsere lebenswichtigste Ressource. Kein anderes Lebensmittel wird so gut und kontinuierlich kontrolliert. Jedes Jahr lassen wir deshalb mehrere tausend Wasserproben im Labor untersuchen – und diese bestätigen immer wieder: Unser Trinkwasser ist von einwandfreier Qualität.

Um die hohe Qualität zu bewahren, wird unser Trinkwasser außerdem durch ausgewiesene Wasserschutzgebiete geschützt. Auch diese werden regelmäßig überwacht und auf verschiedene Werte untersucht.

Die Parameter zur Qualitätskontrolle variieren je nach Art des Wassers. Dabei unterscheidet man zwischen Grundwasser, Rohwasser und Trinkwasser.

Arten des Wassers
  • Grundwasser: Das Grundwasser beschreibt die unterirdische Ansammlung von Wasser, das größtenteils durch versickerte Niederschläge gebildet wird.
  • Rohwasser: Unter Rohwasser versteht man unbehandeltes Wasser, das einem Gewässer (Grundwasser oder Oberflächenwasser wie Flüsse oder Seen) zur Nutzung als Trinkwasser entnommen wird.
  • Trinkwasser: Trinkwasser ist das (sofern erforderlich) aufbereitete Rohwasser, das nach Abgabe an die Verbraucher zum Trinken, zur Zubereitung von Speisen oder zu anderen häuslichen Zwecken wie z.B. zur Körperpflege oder zum Waschen bestimmt ist. In manchen Regionen ist die Qualität des Rohwassers schon so gut, dass es nicht extra aufbereitet werden muss, damit wir es als Trinkwasser verwenden können.

Regelmäßige Qualitätskontrollen – Was wird geprüft?

Wasserhärte
Unsere Experten entnehmen kontinuierlich Wasserproben, die anschließend im Labor untersucht werden.

Es werden regelmäßig strenge Qualitätskontrollen im Labor durchgeführt, damit das Wasser jederzeit mit gleichbleibend hoher Qualität aus der Leitung kommt und Sie es bedenkenlos nutzen können. Dabei werden Trinkwasser und Rohwasser beprobt sowie ein sogenanntes Wasserschutzgebiet-Monitoring (kurz: WSG-Monitoring) durchgeführt.

Bei den Kontrollen werden die unterschiedlichsten Parameter untersucht:

Trinkwasser
  • Chemisch-physikalische Vollanalyse inkl. Pflanzenschutzmitteln und deren Abbauprodukten (Metaboliten)
  • Mikrobiologie
  • Aktuell relevante Stoffe z.B. Mikroplastik, PFCs, Glyphosat und AMPA
Rohwasser
  • Chemisch-physikalische Vollanalyse inkl. Pflanzenschutzmitteln und deren Metaboliten
  • Nitratgehalt
  • Messung der Quellschüttungen
  • Überwachung der Grundwasserentnahme
WSG-Monitoring
  • Messung der Grundwasserstände
  • Untersuchung von Grundwasserproben auf Pflanzenschutzmittel und deren Metabolite sowie Nitrat
  • Aktuell relevante Stoffe z.B. Glyphosat und Arzneimittel
  • Schutzgebietsbegehungen

Aktuelle Trinkwasseranalysen

Für die Städte und Gemeinden, in denen wir für die Wasserqualität verantwortlich sind, stellen wir regelmäßig ausführliche Analysen zur Verfügung. Hier finden Sie die aktuellen Trinkwasseranalysen für Freiburg, Lahr, Breisach, Offenburg, Lörrach, Rheinfelden, Inzlingen und St. Peter.

Informationen zur Trinkwasserqualität erhalten Sie auch bei Ihrer Gemeinde oder beim zuständigen Wasserversorger.


Wasserhärte und Inhaltsstoffe

Was ist eigentlich die Wasserhärte? Und welche Inhaltsstoffe hat unser Trinkwasser?

Erfahren Sie mehr über den Unterschied von hartem und weichem Wasser und wie die Wasserhärte entsteht. In unserem Wasser-Lexikon erklären wir außerdem die wichtigsten Inhaltsstoffe von Wasser und was Sie darüber wissen sollten.

Mehr zur Wasserhärte

Zum Wasser-Lexikon

Wasserschutz im Alltag

Der Schutz unseres Wassers und dessen Qualität geht uns alle an. Erfahren Sie, wie Sie im Alltag durch richtige Entsorgung und einige Tipps ganz einfach dazu beitragen können.

Tipps zum Wasserschutz im Alltag